PRODUKTIONEN

“Wie eine persönliche Unterschrift an einem heiligen Ort, wie Michelangelo´s Pieta im Petersdom zu Rom – raumfüllend, unverrückbar, inspirierend anwesend sein, obwohl der Raum bereits verlassen wurde. So sind Performances des ,STUDIO PERCUSSION graz‘ konzipiert und aufgeführt. Ich möchte Klangskulpturen in die Luft hämmern, welche noch vorhanden sind wenn der letzte Zuhörer den Raum lange verlassen hat, die letzten Instrumentenkisten verladen sind und ein Schlüssel den Raum schon zugesperrt hat. Und am nächsten Tage die Frage den Zuhörer/Zuseher beschäftigt: was war es, das ich letzte Nacht gehört und gesehen habe.”

Wenn es darum geht, jene Person zu nennen, die sich bereits seit mehreren Jahrzehnten im Grazer Umfeld um die Vermittlung, Präsentation und Pflege der Schlagwerkskunst einsetzt, führt kein Weg an Günter Meinhart vorbei. Aus seiner Feder entstammen unter anderem das eben erwähnte hochkarätige Ensemble „STUDIO PERCUSSION graz“, das Schlagzeugtheater „WUMM!“, die „STUDIO PERCUSSION school“, das „Austrian Percussion Camp“, die alljährliche Veranstaltungsreihe „Night of Percussion“, sowie zu guter Letzt das Projekt „Faces and Places“.

Bereits 1979 gründete Günter Meinhart das „STUDIO PERCUSSION graz“, das seither sein wesentlichstes künstlerisches Medium darstellt. „Meine persönliche, künstlerische Arbeit fokussiert sich seit nahezu 30 Jahren auf mein Ensemble ,STUDIO PERCUSSION graz‘ und ich schätze mich glücklich, mit dieser Formation und den darin mitwirkenden MusikerInnen, Videokünstlern, Technikern und sonstigen kreativen Menschen immer wieder zusammenarbeiten zu können. Das „STUDIO PERCUSSION graz“ ist für mich ein riesengroßer Pinsel, mit dem ich die Möglichkeit habe, manchmal wunderschöne, teilweise schroffe, oft interessante, aber auch heitere, akustische Bilder zu malen und in Räumen zu hinterlassen. Für mich ist das ein göttliches Geschenk.“

Stilistisch bewegt sich das Ensemble im Bereich zeitgenössischer Musik und durchforstet einerseits das klassische Schlagwerkrepertoire des 20. Jahrhunderts. Andererseits arbeitet „STUDIO PERCUSSION graz“ intensiv mit jungen nationalen und internationalen KomponistInnen zusammen, die für das anspruchsvolle Kollektiv immer brandaktuelle Werke parat halten und nicht selten eigens dafür erarbeiten. Das Kernensemble besteht aus sechs Schlagzeugern die je nach Bedarf aufgestockt, sowie um andere Instrumentengattungen erweitert werden. Konzertant tätig war das „STUDIO PERCUSSION graz“ bereits in zahlreichen europäischen Ländern sowie in Israel, den USA oder Südkorea.
Georg Demcisin – www.musicaustria.at